Schlagwort-Archiv: U-Boot Typ VII B-Kampfbahn

Fundstück des Tages # 120 [Dresden: Glücksgas-Arena oder Stuka-Stadion?]

In loser Folge dokumentiert ostfussball.com in dieser Rubrik mehr oder weniger (ost)fußballtangierende Kostbarkeiten der deutschen Schriftsprache – unkommentiert, da die Fundstücke zumeist einiges schon selbst postulieren, dabei durchaus ihrerseits sprechen oder einfach nur Geschichten über die Geschichte und die Zukunft zu erzählen scheinen; mitunter auch in teilweiser Ergänzung beziehungsweise Entgegnung der einen (Dynamo Dresden: Glückliches Gas sponsert Glücksbärchen-Arena?) oder anderen (Dresden, Glücksgas, Georg Arnhold, Befindlichkeiten) oder noch anderen (Rudolf-Harbig-Stadion, Glücksgas) vormaligen Publikation bei ostfussball.com

Faksimile: football-aktuell.de
Faksimile: football-aktuell.de

(…) Das Nachrichtenmagazin “Der Spiegel” hat Humor, jedenfalls in seiner Online-Variante. Unter der Rubrik “Spam” haben die Macher von “spiegel.de” eine Umfrage gestartet, die das Dresdner Stadion ins Visier nimmt. Sie greifen die Debatte um den bayerischen Sponsor auf, der den Neubau “Glücksgas-Arena” nennen will.

“Klingt komisch”, befinden die Autoren und geben dann sieben Alternativen für ein Online-Voting vor, die es in sich haben. “Stuka-Stadion” ist eine der martialischen Varianten. “U-Boot Typ VII B-Kampfbahn” die zweite. Die Vorschläge unterstellen, dass Dynamo ein in Teilen recht vergangenheitsfixiertes Publikum hat. Etwa bei: “V2-Sportplatz”. Man kann es ahnen, die folgenden Vorschläge lauten: “Selbstladepistole Haenel-Schmeisser M1 1920-Spielfeld”, “Phosgen Wettkampfplatz” sowie “Panzerkampfwagen 6 Tiger-Arena”. Als letzte Vorgabe nennt die Abstimmung: “lieber was Regionales wie: Fa.-Adrian-Schmidt-Heizung-und-Sanitär-Stadion”. Bis zum späten Dienstagnachmittag [7. Dezember] klickten fast 4.000 Nutzer bei der nicht repräsentativen Umfrage mit.

Fast jeder zweite (knapp 47 Prozent) favorisierte einen lokalen Sanitärsponsor als Namensgeber. Die kriegerischen Offerten waren weit abgeschlagen, der “V2-Sportplatz” schaffte nicht einmal zehn Prozent. Das legt nahe: Dynamo-Fans sind besser als ihr Ruf (…)

Faksimile: glassblog.wordpress.com
Faksimile: glassblog.wordpress.com

[Quelle im vollständigen Original -> “Sanitär-Stadion, Panzerkampf-Arena, oder was?”, sz-online.de, 8. Dezember 2010]