Schlagwort-Archiv: Gegen-RB-Shirt

Sandhausen sagt “Nein zu Red Bull”

Der geplante Aufstieg für Red Bull Leipzig in die 1. Bundesliga ist seit vergangenem Wochenende endgültig abgehakt. Die Proteste gegen den unbeliebten Verein eines österreichischen Milliardärs gehen allerdings noch über das Saisonende hinaus, unbeeindruckt weiter. Und so melden sich nun auch die Fans aus Sandhausen mit einem Boykottaufruf des Auswärtsspiels in Leipzig zu Wort –

(…) Wie bereits mehrfach angekündigt werden wir das Auswärtsspiel in Leipzig boykottieren. Wir möchten hierbei nochmal deutlich unterstreichen, dass RB Leipzig kein Teil des Fußballs ist, wie wir ihn verstehen. Wie das Konstrukt RBL als neue Dimension der Kommerzialisierung die Werte des Fußballs, wie wir ihn lieben, mit Füßen tritt, können wir nicht kommentarlos hinnehmen. Wie sagte unser Manager Otmar Schork beim letzten Fantreffen so schön: „Wenn sich ein Großkonzern auf der deutschen Landkarte einen Standort sucht und dann sagt, dass das ab sofort sein Verein wird, dann hab ich ein Problem damit!“

boykott red bull

Bereits beim Hinspiel zeigten wir einige Aktionen im Hardtwaldstadion, um dem Gastverein und dessen Anhängern unsere Abneigung zu verdeutlichen. Nach den Berichten anderer Fanszenen und szeneinternen Diskussionen erscheint es uns unmöglich im Stadion einen wirkungsvollen Protest auf die Beine zu stellen. Wir wissen, dass wir das System des modernen Fußballs mit dieser Maßnahme nicht verändern werden können. Dennoch wollen durch unseren Ticketkauf nicht indirekt gutheißen, dass es das Produkt gibt.

Natürlich haben wir Verständnis für alle SV Sandhausen Fans, die unser Team vor Ort sehen möchten und werden niemanden davon abhalten. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass der Gästeblock in Leipzig an diesem Spieltag leer bleibt, da wir bereits mit mehreren Fanclubs persönliche Gespräche geführt haben und in diesen meist eindeutiges Feedback zurückkam.

Alternativprogramm:

Die aktive Fanszene Sandhausen hat in wochenlanger Arbeit ein Alternativprogramm auf die Beine gestellt: Wir laden hiermit alle Freunde und Fans des SV Sandhausen ein, mit uns das Spiel im Kiefernhof zu verfolgen. Vor Ort gibt es neben einem T-Shirt Verkauf auch ein Dosenwerfen mit coolen Gewinnen. Das Spiel wird auf drei TV Geräten verfolgt, Speis und Trank gibt es zu Sonderpreisen! Einlass ist ab 17:00 Uhr, alles weitere könnt ihr dem Flyer entnehmen. Bereits beim morgigen Heimspiel werden wir schon einen Teil der „Nein zu RB“ Shirts an unserem Stand verkaufen, die dann beim Alternativprogramm (Freitag, 08.05.2015) und auch an allen anderen Spieltagen getragen werden können!

Nein zu RB!
Für euch nur Marketing – Für uns Lebenssinn! (…)

Text & Foto: [facebook.com]

Fundstück des Tages # 67 [Stadt Leipzig, RB Leipzig, Meinungsfreiheit, Demokratie]

In loser Folge dokumentiert ostfussball.com in dieser Rubrik mehr oder weniger (ost)fußballtangierende Kostbarkeiten der deutschen Schriftsprache – unkommentiert, da die Fundstücke als solche selbst für sich oder gegen andere sprechen und dabei scheinbar auch einiges postulieren; beispielsweise kurz vor der Begegnung im DFB-Pokal zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Union Berlin in der Red-Bull-Arena [(…) Dank für Gastfreundschaft in Leipzig, ostfussball.com] oder vielleicht sogar in Ergänzung einer anderen ostfussball.com-Publikation [Pro-Regionalliga-Reform-2012: Nicht bei RB Leipzig!]

(…) Gemeinsam mit den Unionern wird es die ersten 15 Minuten des Spiels einen Stimmungsboykott geben. Unter dem Motto “In Leipzig stirbt der Fußball” wollen wir mit einem schwarzen Block und 15 Schweigeminuten den drohenden Untergang unseres geliebten Sports symbolisieren (…)

(…) Von uns wird es im Leipziger Zentralstadion KEINE optische Unterstützung geben. Weder Choreografien noch Schwenkfahnen noch Gruppenfahnen wird es in Leipzig geben. Wir werden nur die riesige “Hallescher Fussball Club Chemie” Fahne hissen und uns dahinter positionieren. Wir möchten auch die anderen HFC Fans bitten auf optische Mittel wie Zaunfahnen etc. zu verzichten. Zeigt wie Fussball in dem Kommerztempel aussieht. Trostlos!

PS: Wieder einmal wurden wir bestätigt und es sind keine kritischen Sachen gegen die Stadt Leipzig oder RB erlaubt! Meinungsfreiheit? Noch nie gehört. Willkommen in der Demokratie! Also jetzt erst recht! ALLE im “Gegen RB” Shirt anreisen! (…)

pussy_sic

[Quelle im Original -> DFB-Pokal: Chemie Halle vs Union Berlin, saalefront.de, 10. August 2010]